Greetsiel als Standort eröffnet eine Reihe von Ausflugsmöglichkeiten. Sei es direkt am Ort oder einige Kilometer entfernt, es finden sich immer Ziele für die unterschiedlichsten Interessen. Wir möchten Ihnen einige davon besonders ans Herz legen.

Einmal im Jahr besteht die Möglichkeit, mit den Kuttern auf die Nordsee hinauszufahren.



In 2013 findet das am 10. August statt. Weiteres auf "www.greetsiel.de" unter Kutterkorso.

Beinahe täglich fährt aber auch das Motorschiff Greetchen vom Ostufer des Hafens durch die Seeschleuse in die Nordsee und natürlich auch wieder zurück, begleitet von den zumeist fachmännischen Kommentaren des Kapitäns.

Natürlich können Sie auch richtig "zur See gehen". Zum Beispiel durch eine Tour nach Norderney:



Die Schiffe fahren bei normalem Wetter regelmäßig und tidenunabhängig.
Das richtige Hochseeklima bekommen Sie aber erst noch weiter draußen. Der Besuch der Insel Borkum erfordert eine Tagestour.



Fahren Sie am besten einen Tag vorher zum "Emden Außenhafen", wo das Schiff abfährt, und erkundigen sich nach den aktuellen Abfahrtszeiten. Die Tickets können Sie ebenfalls dort gleich kaufen. Parkplätze auch für Tagestouristen gibt es nur bei den ausgewiesenen Parkplatz- und Garagenbetreibern. Kalkulieren Sie für das Parken und Zurücklaufen am nächsten Morgen ca. 20 Minuten ein. Aber es lohnt sich. Sie werden etwa 1,5 Std. mit dem Schiff unterwegs sein und dann mit der Inselbahn in den Ort fahren. Riesig breite Sandstrände, aber auch Inselflair mit Romantik und Komfort gibt es dort zu genießen.

Aber auch einfacher zu erreichende Ziele bieten Besonderes: Fahren Sie nach Norden. Natürlich nicht in die Himmelsrichtung. Sonst würden Sie nach wenigen Metern im Wasser landen. Nein, in die Stadt Norden. Sie war einmal berühmt für ein Ostfriesengetränk, das hier destilliert wurde: DOORNKAAT. Die Globalisierung hat dafür Sorge getragen, dass das Unternehmen heute verkauft ist und hier nicht mehr existiert. Aber neue Kräfte und Regungen zeigen sich sowohlauf dem Gelände als auch in der Umgebung und in der Stadt.



Eigentlich ist "DAS KONTOR" eine Weinhandlung. Wirklich? Hier gibt es die leckersten Happen. Besonders vielleicht am Samstagmittag nach dem Shopping und Besuch der Sehenswürdigkeiten.
Das Kino ist in Emden. Aber eben nicht nur das Kino.



Die Bedeutung liegt heute in der Logistik großer Seeschiffe für den Autotransport, aber auch in der Automobilproduktion selber. Mit ein wenig Mut kann man mit dem Pkw in das Hafengebiet hineinfahren.

Weltberühmt ist die "Emdener Kunsthalle" mit der Gemäldesammlung von Henry Nannen.



Einkaufen mit der höchsten Chance an Vielfältigkeit, Exotik und auch lokalem kann man in Groningen

Es ist zwar etwas weiter zu unseren holländischen Nachbarn, aber der Samstags-Markt in Groningen ist erlebenswert. Aber nicht nur der Markt, die Stadt bietet sehr viel.